Unser ganzes Team

ist umfassend optisch geschult, aber jeder hat auch ein Spezialgebiet, in dem er sich zum Experten weitergebildet hat. Fachbereiche wie Kinder- und Funktionaloptometrie oder die Versorgung mit vergrößerndenSehhilfen machen eine umfassende Beratung und individuelle Lösungsentwicklung erst möglich. Hochmodernes Equipment unterstützt uns dabei.

Ohne Handwerkskunst auch keine Weiterentwicklung

Die Symbiose aus handwerklicher Fachkompetenz und technischer Innovation ist eines der Aushängeschilder von Optik Kössel. „Qualität ist bei uns nicht nur eine leere Worthülse, sondern gelebte Firmenphilosophie. Ohne ein fachlich geschultes und kompetentes Team, zu dem auch vier Augenoptikermeister gehören, könnten wir diesem Anspruch nicht gerecht werde. Deshalb wird im Hause Kössel noch immer die Tradition einer eigenen Werkstatt gepflegt. Hier werden die Gläser geschliffen, eingesetzt, Brillen angepasst und repariert.

  •  
    Die drei Brüder Bori, Markus und Mixi Kössel mit ihrem Vater Wolfram Kössel (2. von links)
  •  
    Das Haus der Familie Kössel im Jahr 1935
  • Familie Kössel
    Eugen Kössel, Firmengründer "Optik" Wolfram Kössel (v.links)
  •  
    Optik-Werkstatt im Jahr 1965
  •  
    Seniorchefin Irmgard Kössel mit der Belegschaft von 1974.

Historie

Johann Nepomuk Kössel gründete 1865 eine Spezerei (bald 150-jähriges Jubiläum), später ein Drogerie-Geschäft, in der Bahnhofstraße 16 in Immenstadt.

Sein Sohn Eugen-Maximilian führte den Betrieb so weiter. Erst dessen Sohn Eugen gründete 1927 einen Foto-Laden und 1933 ein Optik-Geschäft. 1971 übernahmen Wolfram und Irmgard Kössel das Familienunternehmen. Seit 1990 stehen nun die beiden Söhne Markus für den Foto-Bereich und Bori für den Optik-Bereich in der Verantwortung. Für beide haben perfekter Service und absolute Kundenzufriedenheit oberste Priorität.